PFLEGE + WARTUNG

KANN ICH MEINE UHR BEIM SCHWIMMEN UND DUSCHEN TRAGEN?

MDie meisten Uhren sind wasserdicht. KEINE UHR ist jedoch völlig vor dem Eindringen von Wasser geschützt. Eine wasserdichte Uhr ist mit Dichtungen ausgestattet, die das Gehäuse gegen Wasserdruck bis zu einem ausgewiesenen durchschnittlichen Druck bzw. einer ausgewiesenen Eintauchtiefe versiegeln. Wenn eine Uhr beispielsweise bis 3 ATM wasserdicht ist, kann sie einem durchschnittlichen Wasserdruck widerstehen, wie er 30 Meter (99 Fuß) unter der Meeresoberfläche herrscht. Falls eine Uhr jedoch nicht als Taucheruhr gekennzeichnet ist, empfehlen wir, sie nicht beim Schwimmen zu tragen.

Im Allgemeinen sind Uhrendichtungen nur für kurzzeitigen Wasserkontakt ausgelegt, wie etwa Kontakt mit Spritzwasser oder Regen.

Wir empfehlen, Ihre Uhr auch nicht beim Duschen, in der Sauna oder beim Baden zu tragen. Dabei können vielerlei Fremdkörper in die Uhr gelangen, wie etwa Dampf, Seife, Schimmelpilze, Salzwasser, Parfüm oder Chlor. Wird die Uhr dann nicht sofort gereinigt, können die Dichtungen und Versiegelungen im Lauf der Zeit brüchig werden. Dadurch könnten Staub oder Feuchtigkeit ins Gehäuse eindringen und die beweglichen Teile Ihrer Uhr beschädigen.

Außerdem sollten Sie die Krone, die Spezialfunktionen und die Drücker Ihrer Uhr bzw. Ihres Chronographen nicht unter Wasser betätigen.

Zurück zum Anfang

WIE SOLL ICH DAS ARMBAND MEINER UHR PFLEGEN?

Die Lebensdauer eines Uhrenarmbands hängt von der Pflege, Ihren Tragegewohnheiten und vom Klima des Orts ab, an dem Sie leben. Durch richtige Pflege lässt sich seine Lebensdauer verlängern.

Lederarmbänder sollten trocken gehalten werden. Wenn ein Lederarmband Wasser ausgesetzt wird, kann es spröde werden und gegebenenfalls brechen. Um die Lederoberfläche zu schützen, sollte auch Kontakt mit Parfüm vermieden werden. Falls Ihr Lederarmband mit gechlortem Wasser oder Salzwasser in Kontakt gekommen ist, wischen Sie es vorsichtig mit einem mit Süßwasser angefeuchteten Tuch ab und lassen es an der Luft trocknen.

Zurück zum Anfang

BEI MEINER AUTOMATIKUHR IST DIE GANGRESERVE ERSCHÖPFT – MUSS ICH DIE UHR AUFZIEHEN?

Mechanische Uhren mit Automatikwerk haben eine Feder, die durch die gewöhnlichen, täglichen Armbewegungen des Trägers aufgezogen wird. Die Armbewegungen bewirken, dass ein Rotor in der Uhr Bewegung (Energie) auf das Federhaus überträgt und damit die Zugfeder aufzieht.

Ein wichtiges Merkmal jeder Uhr mit automatischem Aufzug ist die „Gangreserve“. Wenn die Gangreserve erschöpft ist, weil die Uhr längere Zeit nicht getragen wurde, können Sie durch manuelles Aufziehen (ca. 20 Umdrehungen der Krone) eine erste Gangreserve anlegen. Um die Gangreserve zu erhalten, muss die Uhr, wie oben beschrieben, kontinuierlich und aktiv getragen werden. Wenn Sie Ihre Uhr täglich tragen, ziehen Sie sie am besten alle zwei Wochen manuell auf, damit die Räder beweglich bleiben und das Schmiermittel nicht eintrocknet. Wenn Sie die Uhr nicht täglich tragen, empfehlen wir Ihnen, sie ca. dreimal pro Woche aufzuziehen, damit sie kontinuierlich in Gang bleibt. Sie können eine Automatikuhr, die Sie nicht täglich tragen, auch in einen Uhrenbeweger einlegen. Dieser ahmt die natürlichen Armbewegungen nach, so dass Ihre Automatikuhr in Gang bleibt.

Im Gegensatz dazu muss die Zugfeder bei einer mechanischen Uhr mit Handaufzug durch Drehen der Krone von Hand aufgezogen werden. Das Aufziehen ist jedes Mal erforderlich, wenn die Uhr keine Energie mehr hat.

Zurück zum Anfang

IST MEIN SAPHIRGLAS KRATZFEST BEZIEHUNGSWEISE VOR KRATZERN GESCHÜTZT?

Ein Uhrenglas kann kratzfest sein, doch kein Glas ist wirklich vollständig vor Kratzern geschützt. Halten Sie deshalb bitte folgende Empfehlungen ein:

Wickeln Sie Ihre Uhr in ein weiches Tuch ein, bevor Sie sie auf eine harte Oberfläche legen.

Bewahren Sie Ihre Uhr nach Möglichkeit im Original-Etui oder der Original-Box auf.

Legen Sie die Uhr nicht in eine Schublade oder Schmuckschatulle, um Kratzern durch Kontakt mit anderen Schmuckstücken vorzubeugen.

Tragen Sie Ihre Uhr nicht bei riskanten Tätigkeiten, beim Heben oder Bewegen schwerer Gegenstände oder beim Sport.

Tragen Sie Ihre Uhr möglichst nicht zusammen mit einem anderen Schmuckstück am selben Handgelenk. Beide könnten aneinander reiben und sich gegenseitig zerkratzen.

Zurück zum Anfang

KANN ICH DIE LEBENSDAUER DER BATTERIE VERLÄNGERN, INDEM ICH DIE AUFZUGSWELLE/KRONE DER UHR HERAUSZIEHE?

Abgesehen davon, dass durch das Herausziehen der Welle/Krone möglicherweise Staub und Feuchtigkeit ins Gehäuse eindringen und zu Fehlfunktionen des Uhrwerks führen können, wird die Lebensdauer der Batterie dadurch nicht verlängert. Das Herausziehen entkoppelt die Zeiger lediglich vom Werk. Das Werk läuft trotzdem weiter, und so wird auch die Batterie weiter beansprucht.

Zurück zum Anfang

WIE WIRKT SICH STAUB AUF MEINE UHR AUS?

Schon ein winziges Staubpartikel kann die Uhr zum Stillstand bringen. Staub kann in eine Uhr gelangen, wenn das Gehäuse, das Glas oder die Krone nicht intakt sind. Um dies zu verhindern, sollte ein loses, angeschlagenes oder gesprungenes Glas unverzüglich ersetzt werden. Wenn Sie Ihre Uhr länger nicht tragen, bewahren Sie sie in der Original-Box an einem trockenen Ort auf.

Zurück zum Anfang

WIE LANGE HÄLT MEINE BATTERIE?

Die Batterie in Ihrer Quarzuhr ist eine 1,55 Volt Silberoxid-Batterie. Diese Batterien sind speziell für Uhren ausgelegt und halten ungefähr 2 - 5 Jahre, abhängig von der Marke und dem Modell der Uhr sowie der Art des Uhrwerks.

Wir empfehlen Ihnen, selbst einen einfachen Batteriewechsel von einem autorisierten Servicecenter vornehmen zu lassen, um eine sachgemäße Handhabung Ihrer Uhr und die Wiederherstellung der Wasserdichtheit nach dem Batteriewechsel sicherzustellen. Die Garantiebedingungen für alle unsere Uhren besagen, dass wir keine Uhr im Rahmen der Garantie reparieren, wenn sie von anderen Parteien als einem autorisierten Movado Group Inc. (MGI) Servicecenter geöffnet wurde. Wenn eine Uhr von einer anderen Person oder einem anderem Unternehmen geöffnet wird, erlischt die Garantie. Daher empfehlen wir unseren Kunden, Uhren während der Garantiezeit an eines unserer autorisierten Servicecenter zu senden. Beachten Sie bitte: Ein autorisierter Händler ist NICHT unbedingt auch ein autorisiertes Servicecenter.

Wenn auf Ihre Uhr keine Garantie mehr besteht, kann jeder, der die nötige technische Ausbildung und die erforderliche Ausrüstung besitzt (einschließlich Geräte zur Prüfung der Wasserdichtheit) Reparaturen unserer Produkte vornehmen. Die Verantwortung liegt dann jedoch beim Erbringer dieser Dienstleistungen. MGI übernimmt für die Arbeit solcher Dienstleister keinerlei Verantwortung und ist möglicherweise nicht in der Lage, Schäden zu beheben, die von dem Dienstleister verursacht wurden. Nähere Einzelheiten hierzu finden Sie unter: „Wie läuft ein Batteriewechsel ab“.

Zurück zum Anfang

MUSS ICH MEINE UHR REGELMÄSSIG WARTEN LASSEN?

Um die Wasserdichtheit Ihrer Uhr zu gewährleisten, empfehlen wir, die Gehäuseversiegelungen und Dichtungen alle 2 bis 3 Jahre überprüfen und warten zu lassen. Dies trägt dazu bei, das Uhrwerk vor Luft, Staub und Feuchtigkeit zu schützen, die im Lauf der Zeit durch die Versiegelung dringen und die Funktion des Uhrwerks beeinträchtigen können.

Alle Uhrwerke müssen regelmäßig gewartet werden. Wir empfehlen, ein mechanisches Werk alle 3 bis 5 Jahre und ein Quarzwerk bei jedem Batteriewechsel überprüfen zu lassen, um festzustellen, ob es überholt werden muss.

Spezifische Einzelheiten zu Ihrer Uhr und dem empfohlenen Service entnehmen Sie bitte Ihrem Garantieheft.

Zurück zum Anfang

MUSS ICH MEINE QUARZUHR (UHR MIT BATTERIE) AUFZIEHEN?

Nein. Das Werk Ihrer Quarzuhr wird von einer Batterie angetrieben. Wenn die Uhr nicht mehr richtig geht, muss die Batterie ersetzt oder eventuell das Werk selbst überholt werden..

Zurück zum Anfang